Europarecht

Europa wächst weiter zusammen. Auch im rechtlichen Bereich schreitet die Harmonisierung der nationalen Gesetze voran. Grenzübergreifende Geschäfte werden damit sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher einfacher und sicherer. Die von der Europäischen Union zur Verfügung gestellten Instrumente müssen jedoch aktiv angewendet werden, um die Vorteile des Binnenmarktes nutzen zu können.

Das nationale Kartellrecht wurde im Bereich der vertraglichen Vereinbarungen weitgehend durch die europäischen Gruppenfreistellungsverordnungen ersetzt. Insbesondere Lizenzverträge müssen dies berücksichtigen. Vertriebsgesellschaften in verschiedenen Mitgliedsstaaten können seit 2006 in der neuen Form der Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea SE) zusammengefasst werden. Dies reduziert den Verwaltungsaufwand erheblich. Und die anstehende weitere Harmonisierung des europäischen Vertragsrechts wird den europaweiten Einsatz einheitlicher Allgemeiner Geschäftsbedingungen und Vertragsmuster ermöglichen.

WIRTH RECHTSANWÄLTE beraten Sie bei grenzübergreifenden Vertragsgestaltungen und helfen Ihnen, die großen Möglichkeiten des Europäischen Binnenmarktes auch im rechtlichen Bereich auszuschöpfen.